eve&rave Münster e.V.
eve&rave Münster e.V.

Betäubungsmittelrechts-Ände- rungsverordnung (BtMÄndV)

 

Die "Verordnungen zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften" (Betäu-bungsmittelrechts-Änderungsverordnungen – BtMÄndV) ergänzen/ändern die Liste jener Substanzen (und deren Verwendung), die im bestehenden Betäubungsmittel-gesetz (BtMG) in der Fassung vom 28.07.1981 aufgeführt sind. Seit 1998 werden in den BtMÄndV alle Amphetamine mit "f" statt mit "ph" geschrieben.

Im folgenden sind diese Verordnungen als Link zum Bundesgesetzblatt aufgeführt.

 

 

30. BtMÄndV vom 11.11.2015 (Bundesgesetzblatt)


29. BtMÄndV vom 18.05.2015 (Bundesgesetzblatt)


28. BtMÄndV vom 05.12.2014 (Bundesgesetzblatt)


27. BtMÄndV vom 09.07.2013 (Bundesgesetzblatt)


26. BtMÄndV vom 20.07.2012 (Bundesgesetzblatt)


25. BtMÄndV vom 11.05.2011 (Bundesgesetzblatt)


24. BtMÄndV vom 18.12.2009 (Bundesgesetzblatt)


23. BtMÄndV vom 19.03.2009 (Bundesgesetzblatt)


22. BtMÄndV vom 19.01.2009 (Bundesgesetzblatt)


21. BtMÄndV vom 18.02.2008 (Bundesgesetzblatt)


20. BtMÄndV vom 14.02.2007 (Bundesgesetzblatt)


19. BtMÄndV vom 10.03.2005 (Bundesgesetzblatt)


18. BtMÄndV vom 22.12.2003 (Bundesgesetzblatt)


17. BtMÄndV vom 12.02.2002 (Bundesgesetzblatt)


16. BtMÄndV vom 28.11.2001 (Bundesgesetzblatt)


15. BtMÄndV vom 19.06.2001 (Bundesgesetzblatt)


14. BtMÄndV vom 27.09.2000 (Bundesgesetzblatt)


13. BtMÄndV vom 24.09.1999 (Bundesgesetzblatt)


12. BtMÄndV vom 07.10.1998 (Bundesgesetzblatt)


11. BtMÄndV vom 23.06.1998 (Bundesgesetzblatt)


10. BtMÄndV vom 20.01.1998 (Bundesgesetzblatt)

 

  9. BtMÄndV vom 28.01.1997 (Bundesgesetzblatt)


  8. BtMÄndV vom 14.11.1996 (Bundesgesetzblatt)


  7. BtMÄndV vom 29.03.1996 (Bundesgesetzblatt)

 

  6. BtMÄndV vom 14.09.1995 (Bundesgesetzblatt)

 

  5. BtMÄndV vom 18.01.1994 (Bundesgesetzblatt)


  4. BtMÄndV vom 23.12.1992 (Bundesgesetzblatt)


  3. BtMÄndV vom 28.02.1991 (Bundesgesetzblatt)

 

  2. BtMÄndV vom 23.07.1986 (Bundesgesetzblatt)


  1. BtMÄndV vom 06.08.1984 (Bundesgesetzblatt)

 

 

Letzte Änderungen: 26.04.2016

Haftungsausschluß:
Eve-rave.org möchte über die gängigsten und bekanntesten (Party-)Drogen aufklären und die damit verbundenen Risiken und Folgen aufzeigen, sowie Tips im Falle von Notsituationen geben. Der Inhalt dieser Seiten soll nicht zum Konsum von Drogen anleiten oder anregen!

Wenngleich die Informationen dieser Seiten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt wurden, so können Fehler jedoch nicht ausgeschlossen werden. Eve&rave Münster e.V. übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Verwendung dieser Informationen entstehen.

 

Unsere Facebook-Seite

Musikalischer Tip

Zur Hintergrundberieselung den Player starten und die Homepage in einem zweiten Tab nochmals öffnen.