eve&rave Münster e.V.
eve&rave Münster e.V.

eve&rave Münster e.V.

Drogenprävention und Technokultur seit 1996

gefördert durch die Franz Bröcker-Stiftung

Unsere nächsten Aktivitäten

Veranstaltungen in und um Münster herum

 

01.10.2016

Info-Stand beim Café Karma presents "Katz und Wolf in Trance" im Club Carlotte (von ca. 23:00 Uhr bis 7:00 Uhr)

 

20.10.2016

Info-Stand zum Thema Neuro-Enhancement (Hirn-Doping) ab 10:30 Uhr im Erdgeschoß des Fachhochschulzentrums (FHZ) der FH Münster (Corrensstraße 25, 48149 Münster).

Überregionale Veranstaltungen

 

01.10.2016

Info-Stand auf der Syndicate in Dortmund

 

03.12.2016

Info-Stand auf der Toxicator in Mannheim (in Planung)

 

Aktuelle Meldungen

 

07.07.2016

Gesundheitsexperten begrüßen geplantes Verbot von Neuen psychoaktiven Substanzen (aerzteblatt.de, 07.07.2016)
Berlin – ­ Experten aus dem Gesundheitswesen unterstützen die Bemühungen der Bun­des­regierung, die zunehmende Verbreitung von sogenannten Neuen Psychoak- tiven Stoffen (NPS) mit einem weitreichenden Verbot zu unterbinden. Sie machten heute an­läss­lich einer Anhörung des Gesundheitsausschusses zum Entwurf für das Neue-psy­choaktive-Stoffe-Gesetz (NpSG) (Drucksache 18/8579) deutlich, dass die Drogen, die auch als „Legal Highs“ bezeichnet werden, keineswegs so harmlos sind, wie ihre Be­zei­chnungen (Kräutermischungen, Badesalze, Raumerfrischer) klingen.

 

09.06.2016

Drogen- und Suchtbericht 2016 vorgestellt (BMG, 09.06.2016)

Der offizielle Drogen- und Suchtbericht der Drogenbeauftragten der Bundesregie- rung wurde am 09.06.2016 veröffentlicht.

Der Bericht ist auch in unserem Download-Bereich abrufbar.

 

06.06.2016

Alternativer Drogen- und Suchtbericht 2016 veröffentlicht (akzept e.V., Deut- sche AIDS-Hilfe e.V. und JES e.V., 06.06.2016)

Der Alternative Drogen- und Suchtbericht 2016 wurde am 06.06.2016 im Haus der Bundespressekonferenz vorgestellt. Der Bericht erscheint stets drei Tage vor der Veröffentlichung des offiziellen Drogen- und Suchtberichts der Bundesregierung und dient als Gegenöffentlichkeit zu diesem.

Der Bericht ist auch in unserem Download-Bereich abrufbar.

 

31.05.2016

Europäischer Drogenbericht warnt vor „Legal Highs“ (EMCDDA, 31.05.2016)

Am 31.05.2016 hat die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogen- sucht (EMCDDA) in Lissabon den Europäischen Drogenbericht 2016 vorstellt. Laut dem Bericht haben die Anzahl, Art und Verfügbarkeit Neuer Psychoaktiver Stoffe (NPS) auf dem europäischen Markt weiter zugenommen. Derzeit werden über 560 Neue psychoaktive Substanzen von der EMCDDA beobachtet. 2015 wurden 98 Substanzen erstmals gemeldet (gegenüber 101 im Jahr 2014). Synthetische Can- nabinoide und synthetische Cathinone stehen ganz oben auf der Liste der gemelde- ten neuen Substanzen (24 bzw. 26).

Der Bericht ist auch in unserem Download-Bereich abrufbar.

 

15.05.2016
Music is the basic drug – Über die Rauschkultur in Religion, Club und Technik (BR2 Radio, 15.05.2016, 22:05 – 23:00 Uhr)
Es wurde ein Beitrag zum Thema "Rauschkultur" ausgestrahlt, der u.a. Interviews mit Dr. Thorsten Jeck (eve&rave Münster) und Hans Cousto (Mitbegründer von eve&rave Berlin) beinhaltet. Die Sendung ist auch als Potcast verfügbar. Hier der Inhalt zur Sendung.

 

04.05.2016

Kabinett beschließt Gesetz zur Bekämpfung der Verbreitung neuer psycho-aktiver Stoffe (BMG, 04.05.2016)

Das Bundeskabinett hat am 04.05.2016 den Gesetzentwurf des Bundesministeri- ums für Gesundheit zur Bekämpfung der Verbreitung neuer psychoaktiver Stoffe (Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz – NpSG), so genannte Legal Highs, beschlos- sen. Hier der Gesetzesentwurf.

 

26.11.2015

Mein Kind ist süchtig (WDR, Planet Wissen, 26.11.2015; auch SWR und ARD alpha)

Ist das eigene Kind drogenabhängig, beginnt für die Eltern ein Kampf. Sie sind ent- täuscht und verlieren das Vertrauen in den Nachwuchs. Monique Lammers-Henn berichtet von ihrem Leben vor, während und nach der Sucht ihres Sohnes.

Die Sendung beinhaltet einen 6:50 min langen Bericht über eve&rave Münster e.V. auf einer Technoveranstaltung. Unser Beitrag startet bei Minute 16:31.

 

 

Haftungsausschluß:
Eve-rave.org möchte über die gängigsten und bekanntesten (Party-)Drogen aufklären und die damit verbundenen Risiken und Folgen aufzeigen, sowie Tips im Falle von Notsituationen geben. Der Inhalt dieser Seiten soll nicht zum Konsum von Drogen anleiten oder anregen!

Wenngleich die Informationen dieser Seiten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt wurden, so können Fehler jedoch nicht ausgeschlossen werden. Eve&rave Münster e.V. übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Verwendung dieser Informationen entstehen.

 

Unsere Facebook-Seite

Musikalischer Tip

Zur Hintergrundberieselung den Player starten und die Homepage in einem zweiten Tab nochmals öffnen.