eve&rave Münster e.V.
eve&rave Münster e.V.

Naphyron

 

Chemische Bezeichnung (IUPAC):

1-(2-Naphthyl)-2-(1-pyrrolidinyl)-1-pentanon

 

Andere Bezeichnungen:

Naphyron, Naphthylpyrovaleron, 1-Naphthalen-2-yl-2-pyrrolidin-1-ylpentan-1-on, O-2482, (...)

 

Handelsnamen:

(keine)

 

Szenetypische Bezeichnungen:

Energy-1, NRG-1, Neomeph, (...)

 

Naphyron ist ein synthetisches Phenylethylamin aus der Gruppe der Cathinone, das auch zu den Pyrrolidinophenonen zählt (wie z.B. auch der Arzneistoff Pyrovaleron oder andere NPS wie α-PPP und MDPV) und seit 2009 primär über das Internet ver- trieben wird.

Naphyron wirkt hemmend an den Transportersystemen für die Wiederaufnahme der Neurotransmitter Dopamin, Noradrenalin und Serotonin (Dreifach-Wiederaufnahmehemmer, TRI; siehe z.B. auch: Wirkung von Antidepressiva). Es ist die einzig bekan- nte Substanz, die in geringen Konzentrationen auf diese drei Transportersysteme gleichzeitig wirkt.

 

Naphyron unterliegt seit dem 26.07.2012 dem BtMG (Anlage II: Verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel). Herstellung, Einfuhr, Erwerb, Besitz und Weitergabe/Handel sind strafbar!

 

Merkmale:

- Naphyron ist ein klebriges, meist weißes Pulver.

 

 

Gebrauch:

- Naphyron wird meist geschluckt oder geschnupft.

- Die peroral wirksame Dosis liegt bei ca. 20 – 40 mg (bei einem Körpergewicht von

  ca. 75 kg).

 

 

Wirkung:

- Die Wirkung setzt nach ca. 20 Minuten ein (nach ca. 1 Stunde volle Wirkung) und

  hält – dosisabhängig – zwischen 2 und 7 Stunden an.

- Naphyron wirkt stimulierend und leicht euphorisierend. Der Kommunikationsdrang

  ist erhöht.

- Der Herzschlag kann sich erhöhen (bis hin zum Herzrasen). Des weiteren können

  starkes Schwitzen und ein mehr oder weniger stark ausgeprägtes psychisches Un-

  behagen (depressive Verstimmung, Angstzustände, Wahnvorstellungen oder Para-

  nioa) auftreten. Einige Konsumenten berichten auch von Nierenschmerzen.

- Nach dem Ende der Wirkung können depressive Verstimmungen auftreten bzw.

  kurzzeitig bestehen bleiben. Zudem können Schlafstörungen auftreten, die mehre-

  re Tage anhalten können.

 

 

Gefahren:

- Naphyron scheint starkes Craving (das Bedürfnis die Substanz Nachlegen zu wol-

  len) auszulösen, was zu Überdosierungen führen kann oder auch nur die Neben-

  wirkungen verstärkt.

- Naphyron ist nur wenig erforscht. Über Langzeitrisiken bei häufigem und/oder

  hoch dosiertem Konsum, mögliche Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit

  anderen Substanzen ist nur wenig bekannt:

  - Es ist anzunehmen, daß der Konsum von Naphyron zu starken Belastungen des

    Herz-/Kreislaufsystems führt und auch die Leber stark belastet.

- Das Führen eines Fahrzeugs unter dem Einfluß von Naphyron ist gefährlich und

  wird mit dem Entzug der Fahrerlaubnis bestraft.

 

 

Safer Use:

Da über die Risiken des Naphyron-Konsums nur wenig bekannt ist, sollten neben den hier aufgeführten Safer-Use-Hinweisen auch die allgemeinen Informationen zum Gebrauch von Drogen und die allgemeinen Hinweise speziell zu "Neue psy- choaktive Substanzen" beachtet werden.

- Kaufst Du Energy-1 (NRG-1), muß es sich nicht zwangsläufig um Naphyron han-

  deln. Viele Substanzen werden unter diesem Namen verkauft. Zudem ist die Wirk-

  stoffkonzentration sehr variabel. Dosiere daher zunächst immer vorsichtig (Antes-

  ten) und warte mit dem Nachlegen mindestens 2 Stunden!

- Vermeide Mischkonsum:

  - Naphyron in Kombination mit Alkohol kann zu bleibenden Leberschäden führen.

  - Naphyron in Kombination mit MAO-Hemmern kann ein lebensbedrohliches Sero-

    toninsyndrom auslösen.

- Da Naphyron stark entwässernd wirkt, solltest Du immer ausreichend antialkoho-

  lische und coffeinfreie Getränke zu Dir nehmen.

- Im Notfall den europaweit gültigen Notruf (Nummer: 112) anrufen. Schildere am

  Telefon nur die Symptome und kläre den Rettungsdienst oder Notarzt vor Ort über

  die konsumierten Substanzen auf. Sie unterliegen der Schweigepflicht!

  Informationen zur Ersten Hilfe bei Drogennotfällen findest Du hier.

 

 

Letzte Änderungen: 30.08.2015

Haftungsausschluß:
Eve-rave.org möchte über die gängigsten und bekanntesten (Party-)Drogen aufklären und die damit verbundenen Risiken und Folgen aufzeigen, sowie Tips im Falle von Notsituationen geben. Der Inhalt dieser Seiten soll nicht zum Konsum von Drogen anleiten oder anregen!

Wenngleich die Informationen dieser Seiten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt wurden, so können Fehler jedoch nicht ausgeschlossen werden. Eve&rave Münster e.V. übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Verwendung dieser Informationen entstehen.

 

Artikel und Studien zu Naphyron

 

Unsere Facebook-Seite

Unsere DJ's

Zur Hintergrundberieselung den Player starten und die Homepage in einem zweiten Tab nochmals öffnen.