eve&rave Münster e.V.
eve&rave Münster e.V.

Multimedia

 

Hier findest Du Links zu verschiedenen Multimediainhalten zum Thema Drogen.

Eve&rave Münster e.V. übernimmt keine Haftung für den Inhalt dieser Seiten. Auch teilen wir diese Ansichten und Meinungen nicht immer.

 

 

Dokumentationen

 

Volksdroge Alkohol – warum dürfen wir uns zu Tode trinken? (BR, 2018) (43 min.)
In der Dokumentation geht es um ein wichtiges Thema: Über 70.000 Menschen sterben in Deutschland jährlich durch Krankheiten, die maßgeblich durch Alkoholkonsum verursacht werden. Den Steuereinnahmen von etwa 3,1 Milliarden Euro durch den Verkauf von Alkohol stehen etwa 40 Milliarden Euro Kosten für die Allgemeinheit gegenüber. Durch Steuererhöhungen, Einschränkungen der Verfügbarkeit oder ein Werbeverbot könnte der Staat gegenlenken. Doch in Deutschland hält sich der Staat bei der Reglementierung der Alkoholindustrie eher zurück. Warum?

 

Deutschland auf Droge – Benzodiazepine (DieStory, WDR, 2015) (43 min.)

Valium, Tavor & Co. Schon kurz nach der Entdeckung der Tranquilizer vor 50 Jahren besingen die Rolling Stones "Mother's little helper." Eingesetzt bei Ängsten und Schlaflosigkeit werden die hochwirksamen Medikamente als Wundermittel gefeiert. Doch schon bald weiß man: Sie sind Segen und Fluch zugleich – denn die Beruhigungsmittel machen schnell süchtig.

 

Die Wunderpille der Wehrmacht (ARD, 2014) (44 min.)

Der Dokumentarfilm deckt eines der größten Tabus der deutschen Militärgeschichte auf: die Rolle leistungsfördernder Arzneimittel von der NS-Zeit bis in die Gegenwart.

 

Drogen im KriegIm Vollrausch an die Front (scobel, 3sat, 2014) (59 min.) Thema: Drogen im Krieg

 

Drogen: Amerikas längster Krieg (USA, 2012) (103 min.)

Amerika befindet sich in einem Krieg, auch im Inneren des Landes. Es geht um den jahrzehntelangen mehr oder weniger erfolgreichen Kampf gegen den Drogen-mißbrauch. Hier werden Milliarden von Dollar investiert. Auffällig ist, daß im Zusammenhang mit der Drogenkriminalität sowohl aufseiten der Opfer als auch aufseiten der Täter überdurchschnittlich viele schwarze Amerikaner involviert sind. Der Dokumentarfilm zeigt eine amerikanische Gesellschaft, die einen schwarzen Präsidenten an der Spitze hat, deren Alltag und Justiz aber dennoch nicht frei von Rassismus ist.

 

The Stoned Ages (History Specials: Season 1, Episode 137; USA, 2011) (87 min.)

Thema: Drogen in der Menschheitsgeschichte

 

Gehirn unter Drogen (arte, 2005)

Teil 1: Kokain und Aufputschmittel – Euphorie und Absturz (42 min.)

Teil 2: Opiate und Beruhigungsmittel – Entspannt in die Sucht (42 min.)

Teil 3: Alkohol und Tabak – Der Griff zum legalen Gift (42 min.)

Teil 4: Cannabis – Die Wissenschaft vor 100 Fragen (43 min.)

Teil 5: Halluzinogene und Ecstasy – Angriff aufs Bewusstsein (43 min.)

 

Hooked: Illegal Drugs & How They Got That Way (USA, 2000) (171 min., englisch)

Thema: Die Geschichte wie einstmals legale Substanzen zu illegalen Drogen wurden. In vier Teilen:

Teil 1: Cocaine, the Third Scourge

Teil 2: Opium, Morphine, and Heroin

Teil 3: LSD, Ecstasy, and the Raves

Teil 4: Marijuana, Assassin of Youth

 

 

YouTube-Kanäle

 

DeutscherHanfverband

Thema: Cannabis und Drogenpolitik

 

Drug Education Agency

TV für Drogenbildung, Psychonautik und die entheogene Reformation.

 

NeuroSoup (englisch)

Drug Education & Harm Reduction

 

OPEN MIND

Erfahrungsberichte zur Wirkung diverser Drogen und mehr.

 

Shore, Stein, Papier

Ein ehemaliger Heroin-Abhängiger berichtet unverblümt über seine Drogenkarriere (in vielen kurzen Episoden).

 

 

Anderes

 

Mouse Party (University of Utah)

Thema: Lerne, wie Drogen im Gehirn wirken (interaktiv, englisch)

 

Das Geheimnis der Fliegenden Fische (USA, 1916) (26 min., englisch)

Das Geheimnis der Fliegenden Fische“ ist der deutsche Titel des amerikanischen Stummfilms „The Mystery of the Leaping Fish“ aus dem Jahr 1916. Er handelt von dem exzentrischen Privatdetektiv „Coke“ Ennyday, der seinen Spitznamen dem Kokainkonsum verdankt. Er trägt einen Riemen mit Injektionsspritzen wie einen Patronengurt über der Brust und bedient sich immer wieder großzügig aus einer runden Büchse mit der Aufschrift „Kokain“, die auf seinem Schreibtisch steht und so groß ist wie eine Hutschachtel. Die Figur wird als Parodie auf Sherlock Holmes interpretiert, welcher ebenfalls zu Rauschmitteln griff, um seinen Scharfsinn zu beflügeln.

 

Die Drogenlüge – Ein Vortrag von Mathias Bröckers (88 min.)
Ein Vortrag über die Verbotskultur rund um Drogen.

 

 

Unsere Facebook-Seite

Unsere Instagram-Seite

Unsere DJ's

Zur Hintergrundberieselung den Player starten und die Homepage in einem zweiten Tab nochmals öffnen.