eve&rave Münster e.V.
eve&rave Münster e.V.

Ketamin

 

Chemische Bezeichnung (IUPAC):

2-(2-Chlorphenyl)-2-(methylamino)cyclohexanon

 

Andere Bezeichnungen:

Ketamin: (±)-Ketamin, Ketamin-Hydrochlorid (Ketamin-HCL),

(RS)-(±)-2-(2-Chlorphenyl)-2-(methylamino)cyclohexan-1-on, (...)

 

Handelsnamen:

für Ketamin: Ketanest®

für S-Ketamin: Ketanest-S®, Ketamin-S®

 

Szenetypische Bezeichnungen:

K, Kate, Ket, Keta, Special K, synthetisches Kokain, Vitamin K, (...)

 

Ketamin zählt zur Stoffgruppe der Arylcyclohexylamine (wie z.B. auch MXE und PCP) und wurde erstmals 1962 synthetisiert. Es wirkt dissoziativ und findet als Arz- neistoff in der Human- (selten) und Veterinärmedizin als Analgetikum, Anästhetikum und Narkosemittel Verwendung, wo es zumeist intravenös verabreicht wird. Es gibt zwei Formen von Ketamin: Ketamin und S-Ketamin. Bei S-Ketamin wurde die beru- higende und schmerzstillende Wirkung verstärkt (es wirkt etwa doppelt so stark).

 

Ketamin ist seit den 1980er – 1990er Jahren in der Technoszene als Droge ver- breitet.

 

Ketamin unterliegt dem Arzneimittelgesetz (AMG). Es ist verschreibungspflichtig und darf nicht frei gehandelt werden.

 


Merkmale:
- Flüssigkeit oder als weißes kristallines Pulver.
- Wird geschluckt, gespritzt oder geschnupft.
- Ein Gramm kostet 25,- – 45,- € (d.h. 1 Session kostet 3,- – 27,- €).

- Die Einnahme kann zu einem fälschlich positiven Drogenscreen-Ergebnis auf PCP

  (Angeldust) führen.

 


Wirkung:

- In den ersten 30 Minuten nach Wirkungsbeginn tritt ein Dämmerzustand und

  Schmerzunempfindlichkeit auf. Danach kann es zu Körperhalluzinationen, dem

  Erleben von Zeitlosigkeit, lebhaften Farbeindrücken, einer verzerrten Wahrneh-

  mung und dem Gefühl, den Körper zu verlassen (Trennung von Körper und Geist)

  oder auch einer Auflösung der Ich-Umwelt-Grenzen (sogenannte "Ich-Auflösung"

  oder "Wachtraum") kommen (dissoziatives Erleben).

- Vermindertes Schmerzempfinden, Geschmack und Geruch werden ausgeschaltet.

- Beeinträchtigung von Körperfunktionen und Sprachvermögen, herabgesetzte

  Redelust und Emotionen.
- Die Dosierung ist hochsensibel und nicht kalkulierbar. Zunächst wirkt es halluzi-

  natorisch, dann schmerzstillend bis betäubend. Bei stärkerer Dosierung kommt es

  zu einer narkotischen Wirkung, die im Extremfall sogar tödlich enden kann!
- Der Rausch tritt nach wenigen Sekunden (intravenös) bis 20 Minuten (geschluckt)

  ein. Die Rauschdauer beträgt 30 Minuten bis 3 Stunden (und länger). Beginn,

  Dauer und Intensität (anregend bis plättend) hängen von der jeweiligen Konsum-

  form und -menge ab.

 

Gefahren:
- Die Dosierung ist hoch sensibel und der Rausch kaum kalkulierbar!

- Eine Überdosierung kann einen "Horror-Trip" bewirken.

- Exzessiver Mischkonsum (mit Alkohol, Drogen und/oder Medikamenten) oder

  eine Überdosierung kann zur Ohnmacht, Krampfanfällen, Atemnot oder Atemstill-

  stand (evtl. mit Todesfolge) führen.

- Es kann zu Schwindelgefühlen, dem Kontrollverlust über den eigenen Körper,

  Übelkeit/Erbrechen (vor allem bei Bewegung) und psychosenahem Erleben kom-

  men.

- Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisverlust, evtl. Gehirn- und Nerven-

  schäden, psychische Abhängigkeit, Depressionen und Psychosen.

- Belastet das Herz-/Kreislaufsystem. Liegen Erkrankungen des Herz-/Kreislauf-

  systems vor, solltest Du auf keinen Fall Ketamin konsumieren!
- Wird in erster Linie auf und für den Schwarzmarkt produziert. Manchmal werden

  gepreßte K-Pillen als vermeintliche Ecstasy-Pillen verkauft! Seltener wird es als

  Ampulle verkauft. Diese Ampullen stammen meist aus der Medizin (z.B. Narkose-

  mittel aus der Veterinärmedizin).

- Das Führen eines Fahrzeugs unter dem Einfluß von Ketamin ist gefährlich und

  wird mit dem Entzug der Fahrerlaubnis bestraft.



Safer Use:
- Ketamin ist keine Party- oder Tanzdroge und besonders nicht zum Baden geeig-

  net. Das ist wirklich ernst gemeint!
- Je geringer die Dosis, desto angenehmer wird die Wirkung empfunden. Die Dosie-

  rung ist von der Konsumform abhängig: geschnupft max. 50 mg (wenn Dosis grös-

  ser 50 mg, dann vorsichtshalber hinlegen, um Verletzungen vorzubeugen).

- Wenn Du es Dir trotzdem immer noch unbedingt geben mußt, dann führe den Trip

  mit Ketamin nur in stabiler geistiger Verfassung durch (also wenn es Dir gut geht,

  Du den Kopf frei hast und nicht als Problemverdrängung!) und mit Menschen, bei

  denen Du Dich wohl fühlst (Ist das Umfeld in Ordnung?). Möglichst nicht alleine

  konsumieren bzw. nach Möglichkeit in Gegenwart von nüchterner Betreuung.

- Mischkonsum mit Ketamin ist besonders riskant und sollte grundsätzlich vermie-

  den werden!
- Nicht auf vollen Magen konsumieren und mindestens eine Stunde vorher nichts

  essen. Dies mindert das Risiko, im Fall einer Bewußtlosigkeit an Erbrochenem zu

  ersticken.

- Nimm Dir Zeit, das Erlebte zu verarbeiten! Auch wenn es während des Ketamin-

  Rauschs nur selten zu Panikreaktionen kommt, kann der Trip extrem heftig sein.
- Je seltener der Konsum, desto geringer die Gefahr von längerfristigen Folge-

  schäden.
- Toleranzentwicklung: Da bei kontinuierlichem Konsum die 5- bis 10-fache Menge

  der Ursprungsdosis benötigt wird, um den gleichen Effekt zu erzielen, steigt die

  konsumierte Menge sehr schnell an. Deswegen immer schön Pause machen.

  Respekt und Hirn bewahren!

- Verwende bei nasalem Konsum ("Ziehen") eine saubere Unterlage und Dein eige-

  nes, sauberes Ziehröhrchen (keine Geldscheine!), um Dich vor übertragbaren

  Krankheiten zu schützen.

- Eine Injektion von Drogen kann immer lebensgefährlich sein!

- Bei starken Nebenwirkungen oder mißglücktem Selbst-Experiment sofort den eu-

  ropaweit gültigen Notruf (Nummer: 112) anrufen. Schildere am Telefon nur die

  Symptome und kläre den Rettungsdienst oder Notarzt vor Ort über die konsumier-

  ten Substanzen auf. Sie unterliegen der Schweigepflicht!

  Informationen zur Ersten Hilfe bei Drogennotfällen findest Du hier.

 

 

Letzte Änderungen: 24.10.2016

Haftungsausschluß:
Eve-rave.org möchte über die gängigsten und bekanntesten (Party-)Drogen aufklären und die damit verbundenen Risiken und Folgen aufzeigen, sowie Tips im Falle von Notsituationen geben. Der Inhalt dieser Seiten soll nicht zum Konsum von Drogen anleiten oder anregen!

Wenngleich die Informationen dieser Seiten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt wurden, so können Fehler jedoch nicht ausgeschlossen werden. Eve&rave Münster e.V. übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Verwendung dieser Informationen entstehen.

 

Artikel und Studien zu Ketamin

 

Unsere Facebook-Seite

Unsere DJ's

Zur Hintergrundberieselung den Player starten und die Homepage in einem zweiten Tab nochmals öffnen.