eve&rave Münster e.V.
eve&rave Münster e.V.

Buflomedil

 

Chemische Bezeichnung (IUPAC):

4-(1-Pyrrolidinyl)-1-(2,4,6-trimethoxyphenyl)-1-butanon

 

Andere Bezeichnungen:

Buflomedil, (...)

 

Handelsnamen:

Bufedil®, Complamin Buflomedin®, Defluina®, Loftyl®, (...)

 

Szenetypische Bezeichnungen:

(keine)

 

Buflomedil ist ein Arzneistoff zur unterstützenden Behand- lung der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit (periphere Durchblutungsstörungen). Es wirkt vasodilatorisch (gefäßer- weiternd) auf mittelgroße und kleine Arterien. Diese Wirkung beruht primär auf der Blockade von α1-Adrenorezeptoren (Rezeptoren, an die Adrenalin und Noradrenalin binden) der Arterienmuskulatur, wodurch eine Gefäßverengung (Vaso- konstriktion) verhindert wird. Da Buflomedil jedoch ein un- spezifischer α-Adrenorezeptor-Antagonist ist, bindet es auch an α2-Adrenorezep- toren, die (wie auch die α1-Adrenorezeptoren) in anderen Teilen des Körpers (z.B. Nervenzellen) vorkommen.

Obwohl Buflomedil vermutlich keinerlei psychoaktive Wirkungen besitzt, wurde es in den Jahren 2007 und 2008 in einigen Ecstasy-Pillen nachgewiesen.

 

Buflomedil unterliegt seit 1982 dem AMG. Es ist verschreibungspflichtig und darf nicht frei gehandelt werden. Im Jahr 2011 empfahl die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) Buflomedil aufgrund des begrenzten Nutzens und der schweren kar- dialen und neurologischen Nebenwirkungen komplett aus dem Handel zu nehmen.

 

 

Merkmale:

- In Form von Tabletten, Injektions- und Infusionslösungen erhältlich.

- Teilweise ist Buflomedil auch als Beimischung in bestimmten Ecstasy-Pillen ent-

  halten.

 

 

Gebrauch:

- Geschluckt oder intravenös (i.v.) gespritzt.

- Die therapeutische Dosis liegt bei maximal 600 mg pro Tag.

 


Wirkung:

- Buflomedil scheint keinerlei psychoaktive Wirkungen zu besitzen!

- Der Blutdruck sinkt und es können Nebenwirkungen wie kribbelnde Finger, Übel-

  keit, Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit und Schlaflosigkeit auftreten.

 

 

Gefahren:

- Der Bereich zwischen therapeutischer Wirkdosis und einer Überdosierung ist rela-

  tiv schmal. Eine Überdosis kann tödlich enden!

  - Im Gehirn (ZNS) regulieren α2-Adrenorezeptoren die Aktivität von Nervenzellen.

    Durch eine Blockade dieser Rezeptoren mit Buflomedil steigert sich die neurona-

    le Aktivität des Gehirns, was zu Bewußtlosigkeit und Krampfanfällen bis hin zu

    epileptischen Anfällen und einem lebensbedrohlichen Status epilepticus reichen

    kann.

  - Im peripheren Nervensystem (PNS) kann eine Blockade von α2-Adrenorezepto-

    ren Muskelkrämpfe (Myoklonien) auslösen. Diese Krämpfe können jedoch auch

    von einer Übererregung der motorischen Zentren im ZNS herrühren.

  - Durch die gefäßerweiternde Wirkung kann der Blutdruck stark abfallen (Hypoto-

    nie), was zu einem Kreislaufkollaps und kurzzeitiger Bewußtlosigkeit führen kann.

    Zudem kann es zu Herzrasen (Tachykardie) oder einer Unterversorgung und so-

    mit Schädigung des Herzmuskels kommen, was zu Herzrhythmusstörungen und

    im schlimmsten Fall zum Tode führen kann.

- Beim Konsum buflomedilhaltiger (Ecstasy-)Pillen, kann eine unzureichende Dosis

  des psychoaktiven Inhaltsstoffs (z.B. MDMA) zum Nachlegen verleiten und hier-

  durch eine Buflomedil-Überdosierung eintreten.

 

 

Safer Use:

- Vom Konsum buflomedilhaltiger (Ecstasy-)Pillen ist definitiv abzuraten!

- Vermeide Mischkonsum:

  - In Kombination mit Alkohol kann sich die blutdrucksenkende Wirkung verstärken,

    was die Gefahr eines Kreislaufkollapses (und Schlimmerem) erhöht.

  - Über Wechselwirkungen mit anderen psychoaktiven Substanzen ist nichts be-

    kannt, was nicht bedeutet, daß es sie nicht gibt.

- Im Notfall den europaweit gültigen Notruf (Nummer: 112) anrufen. Schildere am

  Telefon nur die Symptome und kläre den Rettungsdienst oder Notarzt vor Ort über

  die konsumierten Substanzen auf. Sie unterliegen der Schweigepflicht!

  Informationen zur Ersten Hilfe bei Drogennotfällen findest Du hier.

 

 

Letzte Änderungen: 25.01.2016

Haftungsausschluß:
Eve-rave.org möchte über die gängigsten und bekanntesten (Party-)Drogen aufklären und die damit verbundenen Risiken und Folgen aufzeigen, sowie Tips im Falle von Notsituationen geben. Der Inhalt dieser Seiten soll nicht zum Konsum von Drogen anleiten oder anregen!

Wenngleich die Informationen dieser Seiten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt wurden, so können Fehler jedoch nicht ausgeschlossen werden. Eve&rave Münster e.V. übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Verwendung dieser Informationen entstehen.

 

Artikel und Studien zu Buflomedil

 

Unsere Facebook-Seite

Unsere DJ's

Zur Hintergrundberieselung den Player starten und die Homepage in einem zweiten Tab nochmals öffnen.